Netzwerklaufwerke

Aus Faktura-XP Warenwirtschaft Handbuch und Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Netzwerklaufwerke

Falls Sie eine Netzwerklizenz (Benutzeranzahl größer 1) erworben haben, müssen Sie beim Betrieb von Faktura-XP die Zugriffsrechte im Netzwerk berücksichtigen.

Arbeiten Sie mit virtuellen Laufwerken (Netzwerk-Laufwerken), die auf einer Freigabe beruhen, beachten Sie bitte, dass Sie die gemeinsame Nutzung aller Netzwerkteilnehmer zulassen, die mit Faktura-XP arbeiten sollen.


Freigabe des Verzeichnisses

Um eine Freigabe eines Ordners zu erzielen, damit andere Mitarbeiter auf diesen zugreifen können, wählen Sie mit Ihrem "Windows®-Explorer" das Verzeichnis Ihrer Faktura-XP Installation auf dem PC, auf dem auch die Hauptdatenbank liegt, aus.

Das Unterverzeichnis "Data" enthält die für Faktura-XP notwendigen Datenbankdateien. Dieser Ordner muss für alle andere Benutzer durch eine Freigabe "sichtbar" gemacht werden.

Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Verzeichnis "Data" und wählen "Eigenschaften" aus. Dann wechseln sie in dem Eigenschaftsdialog auf die Registerkarte "Freigabe".


Freigabe des Datenverzeichnis 'Data'


Für die Freigabe für bestimmte personen oder Personengruppen wählen Sie den entsprechenden Eintrag aus und klicken dann auf "Freigabe".

Um die Freigabe für bestimmte Personen oder Personengruppen einzurichten, wählen Sie den entsprechenden Eintrag aus und klicken dann auf "Freigabe"


Freigabe des Datenverzeichnisses bestätigen


Für weitergehende Details zu den Freigaben lesen Sie dies bitte in der Dokumentation 
Ihres Betriebsystems nach oder kontaktieren Sie einen Experten.



Erweiterte Freigabe

Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Verzeichnis "Data" und wählen "Eigenschaften" aus. Dann wechseln sie in dem Eigenschaftsdialog auf die Registerkarte "Freigabe".

Erweiterte Freigabe des Datenverzeichnisses 'Data'

Hier klicken Sie nun auf "Erweiterte Freigabe", setzen das Häkchen auf "Diesen Ordner freigeben" und bestätigen mit OK.


Um die Freigabe für bestimmte Personen oder Personengruppen einzurichten, wählen Sie vor dem "OK" Klicken die Schaltfläche "Berechtigungen" aus. Dort lassen sich weitergehende Berechtigungen einrichten.


Für weitergehende Details zu den Freigaben lesen Sie dies bitte in der Dokumentation 
Ihres Betriebsystems nach oder kontaktieren Sie einen Experten.


Die Freigabe ist nun gemacht. Sie können nun auf einem anderen Arbeits-PC ein Netzlaufwerk einrichten, das dann über einen frei wählbaren Laufwerksbuchstaben auf den soeben freigegebenen Ordner zugreifen kann.



.

Einrichtung eines Netzlaufwerkes

Die Einrichtung eines Netzlaufwerkes wird an jedem Arbeitscomputer durchgeführt, der auf die Datendankdateien des "Datenbank-PC" (an dem die Freigabe des Verzeichnisses vorgenommen wurde) zugreifen soll.

Dazu verwenden Sie den "Windows-Explorer". Wählen Sie dort "Computer" aus und klicken auf "Netzwerklaufwerk verbinden".


Netzlaufwerk verbinden




Im Dialog Netzwerklaufwerk verbinden öffnen Sie zunächst die Liste "Laufwerk" und wählen einen Laufwerksbuchstaben aus. Bestenfalls einen Buchstaben, den noch kein anderer PC im Netzwerk in Gebrauch hat. Dann können Sie an jedem Arbeits-PC diselben Laufwerksbuchstaben für den Netzwerkzugriff verwenden.


Danach klicken Sie auf "Durchsuchen". Damit öffnet sich ein weiterer Dialog, in dem Sie den unter "1." freigegebenen Ordner über das Netzwerk suchen können.


Netzlaufwerk zum freigegebenen Ordner 'Data' verbinden


Im anschließenden Dialog bestätigen Sie mit "Fertig stellen" die Auswahl und Einstellung.

Tipp

Tipp:

Wählen Sie unbedingt auf allen Arbeitscomputern den gleichen, freien Laufwerksbuchstaben und lassen Sie den Haken bei "Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen" gesetzt, damit das Laufwerk beim nächsten Systemstart automatisch wieder eingebunden wird.




.

Einrichtung des Zugriffs auf die Datenbank

Für den Zugriff auf die Datenbanken müssen Sie noch eine Verbindung zwischen jedem Arbeitscomputer und dem Datenbank-PC herstellen. Dazu klicken Sie in der gestarteten Faktura-XP den Menüpunkt "? -> Datenquelle / Mandant wechseln".

Im nachfolgenden Dialog klicken Sie auf "Mandant suchen". Verwenden Sie nun den Dialog zur Suche der Datenbankdatei "Data2k.mdb" auf dem Datenbank-PC. Verwenden Sie dabei das unter "2." eingerichtete Netzlaufwerk (z.B. X:\).

Nach der Auswahl der Datenbankdatei "Data2k.mdb" wird Faktura-XP die Datenbanktabellen dauerhaft einbinden und dann die Anwendung automatisch neu starten.

Sie sind nun über das Netzwerk mit dem Datenbank-PC verbunden. Alle Eingaben und Änderungen werden von nun an dort gespeichert.

Hinweis


Beachten Sie beim Netzwerkbetrieb, dass Sie die Datensicherung nun immer am "Datenbank-PC" durchführen müssen. Die lokalen Datenbanken enthalten keine aktuellen Daten mehr.

Achtung


Belassen Sie das Verzeichnis "Data" auf dem lokalen Arbeitscomputer, auch wenn die enthaltenen Datenbanken nicht mehr mit aktuellen Daten befüllt werden. Es könnten dennoch temoräre Daten oder Parameter von dort gelesen werden.



Links zum Thema Netzwerk mit Faktura-XP




Bei Fragen oder Problemen können Sie sich über unseren Support an uns wenden.

m-por media GmbH – Recklinghausen


.

Persönliche Werkzeuge