Artikelstamm

Aus Faktura-XP Warenwirtschaft Handbuch und Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Artikelstamm

Die Ariktelliste erreichen Sie über die Schaltflächenfolge Stammdaten -> Artikel -> Artikelstamm. Sie zeigt alle Artikel (auch inaktive) der Datenbank an und sortiert diese absteigend nach Artikelnummer. Damit werden neu angelegte Artikel im Regelfall immer oben angezeigt. Die Sortierung kann abweichen, wenn für die Artikelnummer statt Zahlen auch Buchstaben oder andere Zeichen verwendet werden. Empfohlen ist das integrierte und automatische Zahlensystem zu verwenden. Damit werden die Artikelnummern bei Neuanlage von Artikeln automatisch vergeben und hochgezählt.

Artikelliste aller Artikel



Kopfteil der Artikelliste

04.Artikelliste Buttons oben.jpg


Schaltfläche - "Kategoriefilter"

Mit dem "Kategoriefilter" können Sie durch die Auswahl einer Kategorie die Artikelliste nach dieser Kategorie ausfiltern. Damit werden dann nur Artikel angezeigt, die dieser Kategorie zugeordnet sind. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche "Kategoriefilter". Es wird der Dialog der Kategorieverwaltung angezeigt. Dieser zeigt eine Baumstruktur der Kategorien mit seinen Unterkategorien.

Möchten Sie eine Filterung vornehmen klicken Sie auf die gewünschte Kategorie und anschließend auf die Schaltfläche "Filter". Sie können aber auch einen Doppelklick auf den Namen der Kategorie machen. So sparen Sie den zweiten Klick auf die Schaltfläche "Filter". Möchten Sie alle Artikel der Liste anzeigen klicken Sie auf die Schaltfläche "Alle anzeigen".

Mit dem Häkchen Feld unter den Filtertasten können Sie auswählen, ob die Filterung auf genau die gewählte Kategorie angewendet wird, oder alle Unterkategorien mit einbezogen werden sollen.



Schaltfläche - "Anzeigenerweiterung (blauer Abwärtspfeil)"

Der nach unten zeigende Pfeil über der Spalte "Herst./Shop" zeigt bei Betätigung die Spalten mit mehr Text an.



Schaltfläche - "?" (Hilfe im Onlinehandbuch)

Mit dieser Schaltfläche erreichen Sie immer den passenden Eintrag aus diesem Online Handbuch.




Die einzelnen Spalten des Artikelstamms

Im Kopfteil der Liste finden Sie die Spaltenüberschriften wie "Artikel-Nr", "Einh." usw. Mit einem einfachen Klick auf eine Spaltenüberschrift wird die Spalte aufsteigend und mit einem weiteren Klick absteigend sortiert. Eine Sortierung ist ebenfalls über einen Rechtsklick mit der Maus möglich, wenn Sie sich mit der Maus über der zu sortierenden Spalte der Liste befinden. Die meisten Spalten sind selbsterklärend. Als weitere Info erscheint ein Tool-Tip mit einer Beschreibung des Feldes, in dem Sie die Maus kurz stehen lassen. Alle Spalten außer "Z" sind reine Anzeigefelder, die nicht direkt bearbeitet werden können. Gehen Sie dazu in die Details des Artikels, indem Sie die entsprechende Schaltfläche drücken, oder auf den Artikelnamen doppelklicken. Nicht geläufige, uneindeutige Felder werden nachstehend erklärt.


In der Spalte "Z" kann eine Anzahl eingetragen werden, die die Anzahl der zu druckenden Artikeletiketten umfasst. Dieser Wert wird bis zum nächsten Ausdruck von Etiketten (siehe Ausdruck von Artikel-Etiketten) gespeichert und nach dem Druck der Etiketten wieder auf Null zurückgestellt, wenn Sie im Druckdialog der Etiketten den entsprechenden Haken setzen.


In der Spalte "Herst./Shop" wird Ihnen die Artikelnummer des Artikelstamms angezeigt, die entweder aus dem OnlineShop übertragen wurde oder im Feld "Herst. Art.-Nr" des Artikelstamms eingetragen wurde. Der eingetragene Hersteller ist in Spalte "Hersteller" zu finden.


Wenn Sie mit medizinischen Produkten handeln, kann im Feld "PZN" des Artikelstamms die "Pharma-Zentral-Nummer" eingetragen werden. Diese erscheint dann in der Spalte "PZN" der Artikelliste.





.

Die Schaltflächen am unteren Teil der Artikelliste

04.Artikelliste Buttons unten.jpg


Schaltfläche - "Neu"

Mit der Schaltfläche Neu legen Sie einen neuen Artikel an. Sie gelangen damit in die leere Eingabemaske des Artikelstamms. Der neue Artikelstamm hat bereits einen vorgeschlagene Artikelnummer. Diese kann verwendet oder aber auch abgeändert werden. Achten Sie aber auf Eindeutigkeit der Nummer. Bereits verwendete Nummern können nicht verwendet werden.

Hinweis


Automatische Nummernvergabe: Die höchste, bereits verwendete Artikelnummer +1 ist die nächste Artikelnummer. Sie können auch durch eigene Eingaben die vorgeschlagene Nummer überschreiben. Wird eine Artikelnummer verwendet, die auch Buchstaben enthält, wird die Hochzählung im hinteren, nummerischen Teil der Artikelnummer vorgenommen. Nach 75ABC123 folgt 75ABC124.

Der Nummerische Teil der Artikelnummer kann den maximalwert einer 32-Bit Zahl von 2.147.483.647 annehmen.


Wir empfehlen möglichst nur Zahlen zu verwenden, da diese wesentlich schneller in einer 
Suche oder Zuordnung gefunden werden.



Schaltfläche - "Details"

Über Details gelangen Sie in den Bearbeitungsmodus "Artikeldaten". Sie können die Daten des Artikels einsehen oder abändern. Die Rechte zum Ändern sind über die Benutzerverwaltung festgelegt. Eine Speicherung der Änderungen erfolgt automatisch beim Verlassen der Detailansicht mit der Schaltfläche Exit.



Schaltfläche - "Kopieren"

Die Schaltfläche Kopieren ermöglicht die Erstellung eines neuen Artikels auf Basis des gewählten Artikels der Liste.

Artikeldaten kopieren

Sie können im Feld "Neue Artikelnummer" eine eigene Eingabe machen oder die vorgeschlagene Nummer verwenden. Mit den Optionen darunter bestimmen Sie, welche zusätzlichen Daten des zu kopierenden Artikels mit in den neuen Artikelstamm übernommen werden sollen.



Schaltfläche - "Drucken"

Mit der Schaltfläche Drucken können Sie die angezeigte Liste in zwei Arten als Bericht ausdrucken. Zum einen als Standard-Liste und zum anderen als Liste, welche nach Kategorien geordnet ist. Die angezeigte Artikelliste enthält auch Preise. Sie können zudem noch Auswählen, welcher VK-Preis der Artikel angezeigt werden soll. Als zusätliche Option können Sie noch angeben, ob die Preise als "Bruttopreise" ausgegeben werden.


04.Artikeldrucken.jpg


Sie könne die Artikelliste durch Suchbegriffe oder Kategorieauswahl einschränken. 
Dann werden in der Druckausgabe nur diese Artikel ausgegeben.


Artikelpreisliste

04.Artkelpreisliste.jpg



Schaltfläche - "Etiketten"

Mit der Schaltfläche Etiketten können Etiketten der Artikel auf DIN A4 Etikettbögen erstellt werden. Für die Erstellung von Etiketten müssen Sie in der Spalte "Z" der Liste bereits Werte für die Anzahl der zu druckenden Etiketten eingegeben haben. Dann gelangen Sie in die Auswahl der Etiketten, die dann auf DIN A4 Bögen ausgedruckt werden können. Weiter Informationen hierzu finden Sie im Kapitel EAN-Codierung (Etiketten).



Schaltfläche - "Löschen"

Mit der Schaltfläche Löschen können Sie einen einzelnen Artikel aus der Datenbank löschen. Es ist aus Sicherheitsgründen nur eine Einzellöschung von Artikel über diese Funktion möglich. Eine Löschung mehrerer Artikel gleichzeitig ist mit entsprechenden Rechten im Bereich Stammdaten -> Artikel -> Gesamtliste (Tabelle) oder dem in Faktura-XP integrierten SQL Editor der Dienstprogramme möglich (Schaltfläche SQL-Befehl ausführen).




.

Detailansicht der Artikeldaten

Im Folgenden erklären wir die einzelnen Register der Detailansicht eines Artikels, sowie die untere Schaltflächenleiste, die in der Detailansicht immer sichtbar ist.

04.Artikeldetails Allgemein.jpg




.

Untere Schaltflächenleiste in den Artikeldaten

Schaltfläche - "EK anzeigen"

Wenn der Einkaufspreis nicht für jeden Mitarbeiter sichtbar sein soll, können Sie die Anzeige durch ein Kennwort schützen. Wird hier ein Kennwort angelegt, gilt dies Datenbankweit. Es werden ab dem Zeitpunkt der Anlage an keiner Stelle in den Eingabemasken oder den Ausdrucken ein "EK-Preis" angezeigt. Zur Anzeige muss dann immer vorher das Kennwort eingegeben und die Schaltfläche "EK anzeigen" geklickt werden.

Zum Anlegen eines Kennwortes klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Schlüsselsymbol rechts neben dem Eingabefeld. Geben Sie Ihre Anmeldedaten und falls vorhanden das alte Kennwort ein. Legen Sie ein neues Kennwort fest und geben Sie es im Feld darunter noch ein zweites Mal ein zur Bestätigung. Möchten Sie das Kennwort wieder löschen und so den EK-Preis wieder permanent sichtbar machen, geben Sie das alte Kennwort ein und lassen Sie das neue Kennwort leer.



Schaltfläche "VK-Rechner"

Mit der Schaltfläche VK-Rechner rufen Sie den Verkaufspreis-Rechner auf. Dieser ist ein Hilfsmittel um die "Verkaufspreise 1 bis 6" des Artikels zu pflegen. Dabei kann durch Eingabe des Bruttopreises (inkl. MwSt) das jeweilige VK-Preisfeld mit dem umgerechneten Nettopreis gefüllt werden.

Verkaufspreis Rechner


Geben Sie im Eingabefeld den Verkaufspreis inkl. MwSt ein und wählen Sie dann bei "VK-Feld" aus, in welches Feld der umgerechnete Preis eingetragen werden soll. Mit der Schaltfläche Übernehmen wird der Preis dann in den Artikeldaten eingetragen.



Schaltfläche - "Etikett"

Ein einfacher Klick auf diese Schaltfläche druckt ein einzelnes Etikett für den Artikel. Mit dem kleinen Dreieck an der rechten Seite der Schaltfläche öffnet sich ein Menü, in dem Sie eine Vorlage wählen können.


04.Artikeldetails Schaltflächen unten.jpg


Klicken Sie auf den kleinen Pfeil am Ende der Schaltfläche und sie erhalten ein Untermenü mit weiteren Möglichkeit für die Auswahl von Etikettenvorlagen und das Drucken von Etiketten.




Schaltfläche - "Rückstand"

Diese Schaltfläche ist nur verfügbar, wenn Sie mit einer Rückstandsverwaltung arbeiten. Mit dieser Schaltfläche können Sie für einen Kunden einen Rückstand für diesen Artikel anlegen. Rückstände können Sie dann später im "Kundenstamm" mit der Schaltfläche Rückstände einsehen und weiter be- und verarbeiten (z.B. zu Lieferscheinen und Rechnungen).

Weitere Informationen finden Sie direkt im Kapitel Rückstandsverwaltung



Schaltfläche - "Gesperrt" bzw. "Eingabe"

Diese Schaltfläche zeig Ihnen an, ob der Datensatz gerade gegen versehentliches Überschreiben von Daten gesperrt ist (Gesperrt). Ein Klick darauf ändert den Status nach Eingabe. Nun können die Daten editiert werden. Beim Verlassen des Formulars wird der Status beim nächsten Aufruf zunächst wieder als Gesperrt angezeigt. Diese Sicherungsfunktion muss in den Datenbankparametern im Register "Allgemeines" angehakt werden. Ansonsten sind die Daten grundsätzlich zum editieren freigegeben und diese Schaltfläche ausgeblendet.


Schaltfläche - "Exit"

Mit dieser Schaltfläche gelangen Sie wieder in die Gesamtübersicht des Artikelstamms.





.

Register - "Artikeldaten"

Wenn Sie in der Artikelliste auf die Schaltfläche Details klicken, oder einen Artikel doppelt anklicken, gelangen Sie zu den Artikeldaten des markierten Artikels. Diese können Sie hier bearbeiten. Dazu sind die einzelnen Merkmale des Artikels auf verschiedenen Registerkarten verteilt.


Artikeldaten


Eingabefeld - "Artikelnummer"

Hier finden Sie die Artikelnummer, bei Neuanlage automatisch vergeben wird. Sie können diese vorgeschlagene Nummer durch Handeingabe überschreiben. Die nummer sollte eine Zahl sein, damit das automatische Vergabesystem schnell und zuverlässig arbeitet.


Eingabefeld - "Herst. Art.-Nr."

Hier können Sie die Artikelnummer des Herstellers eintragen. Diese Nummer kann auch zur Artikelsuche herangezogen werden. Außerdem erleichtert Sie eine Nachbestellung beim Hersteller, da man dessen Artikelnummer direkt zur Hand hat.


Eingabefeld - "Hersteller"

Im Feld Hersteller können Sie entweder einen bereits vorhandenen Hersteller auswählen (Dropdown-Menü) oder durch einfache Eingabe einen neuen Hersteller hinzufügen. Dieser kann dann bei anderen Artikeln durch öffnen des Dropdown ausgewählt werden.


Eingabefeld - "Artikelbezeichnung"

In der Artikelbezeichung können Sie einen bis zu 64.000 Zeichen langen Text eingeben. Dieser kann beliebige Zeichen enthalten. Es wird empfohlen, nur dann einen Umbruch mit der <ENTER> Taste einzufügen, wenn Sie eine Leerzeile schaffen möchten. Der übrige Text sollte Fließtext (durchgeschriebener Text ohne ENTER-Taste) sein. Dieser passt sich dann z.B. beim Ausdrucken in Angeboten und Rechnungen oder Listen an die Dokumentbreite an, sodass diese dann ein gleichmäßiges Bild ergeben.

Druckhinweis: Wenn Sie den Beschreibungstext des Artikels in Druckdokumenten - wie Angeboten oder Rechnungen - nur mit einem begrenzten Teil des Textes ausgeben möchten, setzen Sie im Artikeltext an einer beliebigen Stelle einen "Stopper". Der Stopper ist das Zeichen "Pipe", das als senkrechter Strich "|" dargestellt wird. Dieses Zeichen erreichen Sie durch die Tastenkombination"AltGR+Spitze Klammer". Die Taste "AltGR" finden Sie rechts neben der Leertaste, die Taste "Spitze Klammer" links neben dem "Y".


Schaltfläche - "HTML wandeln"

Ein Druck auf diese Schaltfläche bewirkt, dass bei importierten Texten aus dem Onlineshop die HTML-Schrift der Umlaute (z.B. Ä für Ä) richtig in der Faktura angezeigt wird. Dies ist NICHT umkehrbar ! Laden Sie z.B. durch Aktualisierung den umgewandelten Text wieder hoch, kann er eventuell im Onlineshop nicht mehr richtig dargestellt werden.


Schaltfläche - "Langtext"

Mit dieser Funktion rufen Sie den Editor für die ausführliche Shopbeschreibung auf. Hier können Sie importierte Shoptexte bearbeiten und direkt wieder hochladen. Dies ist natürlich auch zu einem späteren Zeitpunkt möglich.



Schaltfläche - "Anzeigenerweiterung (blauer Abwärtspfeil)"

Diese Schaltfläche erweitert beim ersten Betätigen das Anzeigefeld der "Bezeichnung". Ein weiterer Klick darauf bringt die Anzeige wieder auf die ursprüngliche Größe.





.

Grundpreis

Die Preisangaben- und Fertigpackungsverordnung verpflichtet Einzelhändler seit dem Jahre 2000, ihre Waren mit dem Grundpreis auszuzeichnen. Damit wurde eine EU-Richtlinie umgesetzt, die dem Verbraucher den Preisvergleich erleichtern soll.

Die Mengeneinheit ist jeweils 1 Kilogramm, 1 Liter, 1 Kubikmeter, 1 Meter oder 1 Quadratmeter. Bei Waren, die üblicherweise in Mengen bis zu 250 Gramm oder 250 Millilitern angeboten werden, kann der Grundpreis auch auf 100 Gramm bzw. 100 Milliliter bezogen werden. Wird "lose Ware" nach Gewicht oder nach Volumen angeboten, so ist als Mengeneinheit die allgemeine Verkehrsauffassung maßgebend, in der Regel also 1 Kilogramm, 100 Gramm, 1 Liter oder 100 Milliliter.

Bei Obstkonserven u. ä., bei denen das Abtropfgewicht anzugeben ist, bezieht sich der Grundpreis auf das Abtropfgewicht. Bei Wasch- und Reinigungsmitteln kann der Grundpreis auch auf eine übliche Anwendung bezogen werden.

Wenn Grund- und Endpreis identisch sind (etwa bei Saft in der Ein-Liter-Flasche), braucht der Grundpreis nicht gesondert angegeben zu werden.

Bei konzentrierten Suppen, Puddingpulvern und vergleichbaren Produkten wird die Grundpreisangabe für das zubereitete Erzeugnis berechnet.

Viele Händler führen Artikel, die der Grundpreisverordnung unterliegen. Hierbei muss der Händler den so genannten Grundpreis angeben.

Beispiel:

Apfelsaft 250 ml / 2,90 Euro (Grundpreis pro Liter = 11,60 Euro)


Ausnahmen

Der Grundpreis braucht für bestimmte Waren nicht angegeben zu werden, so zum Beispiel für:

  • Kleinstpackungen unter 10 Gramm bzw. 10 ml
  • dekorative Kosmetik
  • Kau- und Schnupftabak bis 25 Gramm
  • Parfüms und Duftwässer

Der Grundpreis braucht weiterhin nicht angegeben zu werden, wenn die Waren angeboten werden:

  • von kleinen Direktvermarktern
  • in kleinen Einzelhandelsgeschäften, in denen Waren überwiegend auf Bedienung abgegeben werden (also klassische "Tante-Emma-Läden", klassische Bäckereien, klassische Apotheken, Kioske u. ä.)
  • bei Waren, die üblicherweise als Stück verkauft werden, wie Brötchen, Zitronen oder Gurken
  • bei Produktmengen bis zu zehn Gramm oder zehn Milliliter
  • bei Artikeln aus Getränke- und Verpflegungsautomaten
  • wenn Grundpreis und Endpreis identisch sind (etwa ein Liter Milch)

Für Lebensmittel, die kurz vor dem Verfall stehen und deshalb preisreduziert sind, braucht der Grundpreis nicht neu berechnet zu werden.



Anzeigefeld - "Grundpreis"

Im Feld "Grundpreis" wird der Preis je Einheit für diesen Artikel automatisch berechnet und angezeigt. Dieses Feld ist also keine Eingabefeld und wird nach Eingabe der folgenden Felder errechnet:


Eingabefeld - "Füllmenge"

Aufgedruckte Füllung der Packung ohne Einheitenangabe als reine Zahl ohne Maßeinheit. Beispiel: Beutel mit Inhalt 200g; Eingabe = 200


Eingabefeld - "Einheit"

Geben Sie hier die Maßeinheit der Füllung nach DIN in genormter Schreibweise (auch Gross und Kleinschrift) an. Gewichte, Volumen oder Fläche wie g (Gramm), kg (Kilogramm), ml (Mililiter), l(Liter), stk(Stück), qm(quadratmeter), oder ein anderes Kürzel, welches nicht länger sein sollte als 3 Zeichen (z.B Std für Stunden). Mengeneinheit nach DIN : mg, g, kg, t, ml, cl, (dl), l, m^3, mm, cm, m, qm.


Einzige Ausnahme, die nicht nach DIN Einheit ist und auch nicht von der Grundpreisverordnung 
betroffen ist aber auch berechnet wird ist "Stück" Ware. Die Eingabe der Einheit "Stk" oder "St" 
berechnet auch hier den Grundpreis.



Eingabefeld - "VPE"

Hier können Sie Verpackungseinheit angeben. Zum Beispiel "6 im Karton", "Sack" oder "Palette". Dies hat keine direkte Auswirkung auf den Grundpreis.


Eingabefeld - "WE"

Geben Sie hier die Währungseinheit an - € (Euro), EUR (Euro), sFr.(Schweizer Franken), US$ (US-Dollar), oder andere

Des Weiteren wird das Feld "Verkaufspreis-1" zur Berechnung des Grundpreises benötigt. Dies wird weiter unten beschrieben.




Eingabefeld - "Kategorie"

Mit dem DropDown-Menü Kategorie können Sie den Artikel einer Kategorie zuordnen. Wählen Sie dazu einen Kategorie aus der Liste aus oder klicken Sie auf die Schaltfläche rechts neben dem Feld. Sie erhalten dann eine Auswahl in Form einer Baumstruktur.


Eingabefelder - "Preise (Einkauf/VK-1/VK-2")

In den Feldern "Einkaufspreis" und "Verkaufspreis" geben Sie die Nettopreise (ohne Mehrwertsteuer) mit mindestens drei, besser vier Nachkommastellen ein. Durch die Eingabe von mehr als zwei Nachkommastellen können die Bruttopreise (inkl. MwSt) korrekt berechnet und gerundet werden. Verwenden Sie weniger Nachkommastellen für Ihre Nettopreise kann es vorkommen, dass die Summenbilung auf den Dokumenten wie Angeboten oder Rechnungen falsch gerundet ausgedruckt werden. Rundungsfehler machen sich dann eventuell auch im Bereich Buchhaltung bemerkbar.


Mit einem Doppelklick in diesen Feldern öffnet sich ein Umrechner, der durch Eingabe des Bruttopreises (Theken- oder Endkundenpreis) den Nettopreis mit mindestens vier Nachkommastellen berechnet und in das angeklickte Feld einträgt. Bei der Berechnung wird der im Feld "MwSt-Satz" eingetragene Prozentwert der Mehrwertsteuer verwendet.

Brutto Netto Rechner

Sie können je Artikel sechs verschiedene VK-Preise (Preisgruppen) hinterlegen. Die Verkaufspreise 3 bis 6 finden Sie auf dem Register "Eigenschaften und Lager". Wenn Sie zum Beispiel für verschiedene Kundengruppen, wie "Wiederverkäufer" oder "besondere Kunden" unterschiedliche Preise verwenden möchten, können Sie in dessen Kundenstamm auf dem Register "Finanzdaten" die Preisgruppe-1 bis Preisgruppe-6 als Standardpreis hinterlegen. Dann wird für diesen Kunden der Preis aus dem entsprechenden Feld entnommen.


Die dunklen Felder neben den Preisfeldern zeigen den berechneten Brutto-Preis (inkl. MwSt) auf Grundlage der eingetragenen Mehrwertsteuer an. Die blauen Felder zeigen die Marge (den Gewinn), der zwischen dem eingetragenen EK-Preis und dem VK-Preis liegen.


Eingabefeld - "MwSt-Satz"

Geben Sie hier den zu Grunde liegen Mehrwertsteuersatz des Artikels an. Die Bruttopreise die in den grau angelegten Feldern hintern den Preisen stehen, werden aufgrund dieses Wertes berechnet.


Haken - "Lagerfähig"

Dies ist eine mächtige Funktion. Im Feld "Lagerfähig“ können Sie festlegen, ob der Artikel als Lagerartikel geführt werden soll. Markieren Sie dieses Feld, so werden die Felder für die Bestandsführung aktiviert. Im Feld "Lagerbestand" können Sie den aktuellen Bestand eingeben oder ablesen. Das Feld "Mindestbestand" gibt an, welche Menge zu einer Warnung oder Nachbestellung (s. Kapitel Auftrag u. Lager – Bestellwesen) führt. Der "Reserviert" Bestand gibt Auskunft über die durch Lieferscheine oder Auftragskarten dem Lager entnommene Artikelmengen. Diese Funktion steht Ihnen allerdings nur dann zur Verfügung, wenn Sie diese vorher im Register "Allgemein-3" in den Parametern ausgewählt haben. Der reservierte Bestand wird erst wieder reduziert oder auf Null gestellt, wenn dieser Artikel in einer Rechnung verwendet wird. Ist der Artikel als "Lagerfähig" markiert kann im Register "Eigenschaften und Lager" die "Bestellmenge" festgelegt werden, die der Kunden mindestens abnehmen sollte. Wird hier ein Wert größer Null eingetragen wird beim Erstellen eines Lieferscheins oder einer Rechnung ein Hinweis ausgegeben, dass besser die Menge dieses Feldes verwendet werden sollte (zum Beispiel 6er-Pack, 12 Stück im Karton usw.). Dies hat nur Hinweis-Charakter!


Eingabefeld - "Lagerbestand"

Tragen Sie hier den tatsächlichen Lagerbestand ein, falls Sie mit der Bestandsverwaltung arbeiten möchten.


Eingabefeld - "Mindestbestand"

Wird der hier eingetragene Mindestbestand erreicht oder unterschritten, erscheint ein entsprechendes Hinweisfenster. Sie können auch automatisch Bestellvorschläge generieren lassen.


Anzeigefeld - "Bestellmenge"

In diesem Feld wird die Anzahl gezeigt, die sich durch vorherige Bestellungen im Zulauf befinden. Sind die Artikel später im Lager verbucht, wird dieses Feld und der "Lagerbestand" entsprechend aktualisiert.


Anzeigefeld - "Reserviert"

Dies ist ein Anzeigefeld, welches die Menge angibt, die derzeit durch Lieferscheine oder Arbeitskarten reserviert ist.


Eingabefeld - "Anmerkung-Intern"

Das Feld "Anmerkung-Intern" kann mit beliebigem Text gefüllt werden, der interne Informationen enthalten kann.


Eingabefeld - "Matchcode"

Der "MatchCode" sollte mit einer Kurzbezeichnung, Kürzeln oder anderen Suchbegriffen gefüllt werden, die ein schnelles Auffinden des Artikels per Suchbegriff ermöglichen.


Eingabefeld - "PZN"

Das Feld "PZN" steht für "Pharma-Zentral-Nummer" und kann für die Eingabe der Kennnummer für Produkte aus dem medizinischen Bereich genutzt werden. Diese PZN Nummer wird dann auch auf den Druckdokumenten (Angebote, Lieferscheine und Rechnungen) ausgegeben.


Eingabefeld - "Produkt_ID"

Im Feld "Products_ID" wird automatisch die eindeutige Produktnummer der Datenbank des OnlineShop hinterlegt. Dieser Eintrag wird zur eindeutigen Erkennung des Artikels benutzt und stellt das Bindeglied zwischen OnlineShop und Faktura-XP dieses Artikels dar. Ändern Sie den Eintrag nur dann, wenn Sie die Wirkung kennen. Eine Änderung kann zur Trennung der Verbindung dieses Artikels zwischen Shop und Faktura-XP führen und damit die korrekte Lagerbuchung verhindern. Informationen über Attribute und Optionswerte, die aus dem Artikelabruf des OnlineShop stammen, finden Sie im Register "Intern". Auch dort gilt: Ändern Sie den Eintrag nur dann, wenn Sie die Wirkung kennen..


Das Feld "Products_ID" hat in der Version "Faktura-XP Classic Edition" keine Wirkung.


Eingabefeld - "Erlös-ID"

Im Feld „Erlös ID“ können Sie den Sachkontenrahmen für diesen Artikel eingeben bzw. auswählen.


Eingabefeld - "Zolltarifnummer"

Im Feld "Zolltarifnummer" ist die Eingabe oder Auswahl der Warennummer / Zolltarifnummer (auch TARIC) für den Im- oder Export von Waren möglich. Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie im "Anhang 10: Zolltarifnummer".

Möchten Sie eine Suche nach der passenden Warennummer / Zolltrafifnummer vornehmen, doppelklicken Sie auf das Feld. Es wird der Suchdialog für Warennummern / Zolltarifnummern geöffnet.

Zolltarifnummern bzw. TARIC

In diesem Fall können Sie einen Suchbegriff oder eine Nummer eingeben um danach zu suchen. Auch Teilnummern sind möglich. Doppelklicken Sie auf einen Eintrag, wird Ihnen der Text des Eintrags zu besseren Lesbarkeit in einer zusätzlichen Textbox angezeigt.

Mit Übernehmen wird der ausgewählte Eintrag der Liste als Warennummer / Zolltarifnummer im Feld des Artikelstamms übernommen.

Um eine eigene Zolltarifnummer zu hinterlegen, scrollen Sie im Suchdialog an das untere Ende der Liste. Dort finden Sie eine leere Zeile, die sie mit einer neuen Zolltarifnummer und dem Beschreibungstext füllen können. beim verlassen der Zeile wird der neue Eintrag in der Datenbank automatisch gespeichert. Nach dem anfügen einer neuen Zeile wird automatisch eine weitere leere Zeile erzeugt in der sie weitere Nummern erfassen können. Die Anzahl der Eingaben ist nicht begrenzt.





.

Register - "Stückliste"

Besteht ein Artikel aus mehreren Einzelartikeln, so haben Sie hier die Möglichkeit, eine Stückliste anzulegen. Wählen sie dazu aus dem Pulldown-Menü die Produkte, die Bestandteil des Artikels sind, sowie deren Anzahl.

Stückliste eines Artikels

Sollen die Einzelartikel bei den Lagerbuchungen (z.B. beim schreiben einer Rechnung) berücksichtigt werden, können Sie das Feld „Lagerbestand mitführen“ markieren. Um einen Artikel zu entfernen, markieren Sie entweder den Datensatzmarkierer am linken Rand und drücken dann die „Entf“-Taste, oder Sie stellen den Cursor irgendwo in die zu löschende Position und klicken danach auf die Schaltfläche Position löschen. Bei einem Klick auf die Schaltfläche Kalkulation wird die Summe der eingegebenen Produkte errechnet und angezeigt. Mit Drucken wird die Stückliste als Bericht angezeigt und kann dann ausgedruckt werden.


Über die Schaltfläche Artikelinfo öffnen Sie das „Artikel-Info“ Fenster. Hier erhalten Sie Informationen über einen Artikel - wie den Lagerbestand, Preise, Lagerfähigkeit, Lagerort,etc...

Atrikel_Info


Die Schaltfläche 00.Preiszuweisung.png bringt Sie zum Auswahlfenster für die Preiseinstellungen. Wählen Sie hier den passenden Preis für die Stückliste aus, und bestätigen Sie dieses mit Übernehmen.

41.Preisauswahl.png





.

Register - "Lagerzugänge"

Durch Eingabe der Artikelzugänge in der Artikelzugangsliste (siehe Kapitel "Artikelzugänge"), werden Zugänge von Artikeln automatisch in diesem Register dokumentiert.

Lagerzugänge





.

Register - "Lagerabgänge"

In der Registerkarte Lagerabgänge, werden alle Produkte aufgezeichnet die das Lager verlassen. Dies wird durch Erstellen von Rechnungen bewirkt, die mindestens den Status "gedruckt" haben.





.

Register - "Lieferanten"

Lieferanten dieses Artikels

Hier können Sie festlegen, welcher Lieferant diese Artikel liefern kann. Sie müssen dazu vorher die möglichen Lieferanten in den Stammdaten angelegt haben.


Eingabefeld - "Lieferant" Suchen Sie im Feld "Lieferant" den entsprechenden Lieferanten aus. Dazu können Sie die DropDown Liste öffnen oder mit einem Doppelklick in diesem Feld eine Lieferantensuche starten. Geben Sie im nächsten Feld die Artikelnummer des Lieferanten ein. Damit können Sie dann später Ihre Bestellung direkt mit der Artikelnummer des Lieferanten ausgeben. Um einen Lieferanten zu löschen klicken Sie links vor den entsprechenden Datensatz in das leere Feld, indem daraufhin ein weißes Dreieck erscheint. Drücken Sie nun die Entf-Taste auf Ihrem PC, können Sie nun den Datensatz löschen.


Eingabefeld - "EK-Preis"

Im Feld "EK-Preis" geben Sie den aktuellen Netto Einkaufspreis ein, den Sie bei diesem Lieferanten erhalten. Auch hier geben Sie unbedingt drei, besser vier Nachkommastellen ein um bei späterer Umrechnung zu Bruttopreisen bzw. Summenbildung keine Rundungsfehler zu erzeugen.


Artikeltext für Bestellungen

Wenn Sie Bestellungen an Ihren Lieferanten stellen möchten, ist es oft Sinnvoll einen anderen Text zur Bestellung zu verwenden, als den Artikeltext, der für Ihre Endkunden formuliert wurde. In diesem Falle klicken Sie auf die Schaltfläche "Editieren" und gelangen dann in eine Eingabemaske für die Eingabe des Artikeltextes an Ihren Lieferanten. Das Feld für den Text hat eine gelbe Hintergrundfarbe. Dieser Text wird im Falle einer Bestellung bei diesem Lieferanten verwendet. Jedem der Lieferanten kann ein eigenen Text hinterlegt werden. Zusätzlich können Sie noch eine interne Bemerkung im blauen Feld eingeben.


Lieferanten dieses Artikels

Um den Text zu übernehmen, klicken Sie auf die Schaltfläche "Speichern und Schließen".



EK-Preis in fremder Währung

Sollte es vorkommen, das Sie bei einem Lieferanten in einer fremden Währung einkaufen, können Sie die Fremdwährung unterhalb des Eingabefensters (Feld "Währung für Einkauf") auswählen. Diese Auswahlliste ist eine aktualisierbare Währungsliste. Ist eine Aktualisierung des Kurses nötig gehen Sie über den Menüpunkt "Einstellungen" der oberen Hauptleiste auf "Parameter". Im ersten Register finden Sie nun die Schaltfläche Wechselkurse. Folgen Sie diesem Link für weitere Informationen hierzu.

Ist der Wechselkurs richtig eingestellt klicken Sie nach der Auswahl der Währung doppelt in das Feld "EK-Preis". Damit wird ein "Währungs-Rechner" angezeigt, der zu dem aktuellen Wechselkurs eine Umrechnung zwischen der Fremdwährung und dem Euro vornimmt. Das Ergebnis wird dann im Feld EK-Preis übernommen.

Ist die gewünschte Währung in der Liste nicht vorhanden, können Sie 
diese in "Einstellungen -> Wechselkurse" anlegen und aktualisieren.


Es erfolgt also immer eine Umrechnung zur Stammwährung Ihres Systems (Standard = Euro). Der errechnete EK-Preis des Lieferanten bleibt auch nach einer Aktualisierung der Wechselkurse so erhalten, wie er mal festgelegt wurde.


Eingabefeld - "Mindestmenge bei Bestellung"

Ist eine Mindestmenge durch den Lieferanten oder das Produkt vorgegeben, können Sie diese im Feld "Min-M." eintragen.


Eingabefeld - "EAN bzw. BarCode"

Im Feld "EAN" tragen Sie den BarCode des Artikels ein, den der Artikel bei diesem Lieferanten trägt. Das ist nicht Ihr Artikel BarCode, sondern der des Lieferanten. Mit diesem BarCode können Sie dann z.B. Lagerzugänge bei Anlieferung per Scanner einfacher durchführen.


Eingabefeld - "Primärer Lieferant"

Am unteren Rand der Liste können Sie noch einen "Primären Lieferanten" benennen, wenn Sie mehr als einen Lieferanten für diesen Artikel führen. Dies wird dann im automatischen Bestellsystem für Nachbestellungen berücksichtigt, indem dieser Lieferant verwendet wird.





.

Register - "Eigenschaften und Lager"

Hier können Sie Details des Artikels und einige Artikel-Merkmale eingeben.

Eigenschaften und Lager


Eingabefeld - "Hersteller"

Wählen Sie hier aus dem DropDown-Menü den passenden Eintrag oder legen Sie ihn händisch neu an.


Eingabefeld - "Zeichnung-Nr."

Mit der "Zeichnungs-Nr." können Sie die Nummer einer Skizze oder Zeichnung zu dem Artikel angeben. Soll die Nummer auch auf einem Etikett gedruckt werden, geben Sie die dazu passende Vorlage an, indem Sie auf das kleine Etikett-Symbol rechts neben dem Eingabefeld klicken. Wie Sie so eine Vorlage erstellen erfahren Sie in Anhang 6 (Etiketten und Aufkleber)


Eingabefeld - "EAN"

Mit einem Klick auf die Schaltfläche EAN können Sie einen EAN-Code generieren lassen, falls das EAN-Feld noch leer ist. Dieser Code ist wird "zufällig" und "eindeutig" generiert. Soll die Nummer auch auf einem Etikett gedruckt werden, geben Sie die dazu passende Vorlage an, indem Sie auf das kleine Etikett-Symbol rechts neben dem Eingabefeld klicken. Wie Sie so eine Vorlage erstellen erfahren Sie in Anhang 6 (Etiketten und Aufkleber)

Der generierte BarCode ist ein "Barcode-39" Code (kein EAN-13)! 
Sie können in diesem Feld aber beliebige BarCodes (auch EAN-13) eingeben und verwenden. Das Feld hat eine Länge von 50 Zeichen.


Eingabefelder - "Zuschnitt" / "Gewicht" / "Volumen"

Im Feld "Zuschnitt" können Sie die Rohabmessungen der Ware eingeben - bei z.B. Tafel- oder Stangenmaterial (Blechtafeln, Holztafeln, Rohre, Stangen). Das "Gewicht" eines Artikels in kg geben Sie hier ein. Um den Platzbedarf eines Artikels im Lager oder dem Stellplatz zu kalkulieren, geben Sie im Feld "Volumen" das Volumen ein. Dazu ist die Einheit m3 (Kubikmeter) geeignet, was einem Würfel von einem Meter Kantenlänge entspricht.


Eingabefeld - "Lagerort"

Der "Lagerort" kann als Text eingegeben werden. Das Drop-Down Feld zeigt die bereits verwendeten Eingaben anderer Artikel. Es existiert keine separate Verwaltung für die verwendeten Begriffe/Lagerorte. Soll der Lagerort auch auf einem Etikett gedruckt werden, geben Sie die dazu passende Vorlage an, indem Sie auf das kleine Etikett-Symbol rechts neben dem Eingabefeld klicken. Wie Sie so eine Vorlage erstellen erfahren Sie in Anhang 6 (Etiketten und Aufkleber)


Liste - "weitere Lagerorte"

Die Liste "weitere Lagerorte" ist eine statische Liste in der Sie Informationen für zusätzliche Lagerorte angeben können. Das könnte ein oder mehrere Nebenläger sein in denen Sie diesen Artikel ebenfalls führen. Das Feld "LagerOrt" der Liste ist ein Drop-Down Feld, das Sie durch anklicken aufklappen und ein Lagerort aussuchen können. Um die Liste der Auswahl ergänzen oder ändern zu können, doppelklicken Sie auf dieses Feld. Damit öffnet sich die Verwaltung der Lagerorte, deren Einträge Sie dann ändern oder ergänzen können.

Beachten Sie bitte, dass die Liste "weitere Lagerorte" nur eine Art Merkzettel darstellt und keinerlei Funktionalitäten zur Umbuchung von Lager zu Lager oder eine Sammelentnahme bzw. Zubuchung der Bestände bietet.


Eingabefeld - "WBZ"

Das Feld "WBZ" wird mit der "Wiederbeschaffungszeit" in Tagen gefüllt. Damit können Sie dem Artikel die ungefähre Zeitspanne bei Nachbestellung hinterlegen. Dieses Feld wird auch genutzt um dem Kunden einen Liefertermin für z.B. Nachlieferungen bei Teillieferungen zu nennen. Sie auch Rückstandsverwaltung


Gruppe - "Gültigkeit / aktiv"

Im rechten Bereich, oben, können Sie den Artikel aktivieren oder deaktivieren. Diese Einstellung entscheidet darüber, ob dieser Artikel in einer Artikelauswahl, zum Beispiel bei der Erstellung eines Angebotes oder einer Rechnung zur Auswahl steht. Mit den beiden Datumsfeldern "Gültig..." können Sie eine Zeitspanne definieren, in der dieser Artikel aktiv bleibt.


Schaltflächen - "Materialspezifikationen" / "Spezifikationen verwalten"

Mit der Schaltfläche "Spezifikation verwalten" gelangen Sie in eine Liste aller vorhandenen Spezifikationen. In dieser Liste können Sie Einträge ändern oder hinzufügen. Um eine Spezifikation zu löschen klicken Sie links vor den entsprechenden Datensatz in das leere Feld, indem daraufhin ein weißes Dreieck erscheint. Drücken Sie nun die Entf-Taste auf Ihrem PC, können Sie den nun Datensatz löschen.

Materialspezifikation


Mit einem Klick auf die Schaltfläche Materialspezifikationen gelangen Sie in die Auswahl der Materialspezifikationen für diesen Artikel. Wählen Sie bei Bedarf eine Spezifikation zu diesem Artikel aus der Liste aus.

Materialspezifikation


Eingabefelder - "Verkaufspreis 3 - 6"

Geben Sie in diesen Feldern weitere "Nettopreise" für die Preisgruppen 3 bis 6 an - z.B. für Preisaktionen oder spezielle Kundenpreise und ähnliches. Geben Sie auch hier unbedingt drei, besser vier Nachkommastellen ein.

Mit einem Doppelklick in diesen Feldern öffnet sich ein Umrechner, der durch Eingabe des Bruttopreises (Theken- oder Endkundenpreis) den Nettopreis mit mindestens vier Nachkommastellen berechnet und in das angeklickte Feld einträgt. Bei der Berechnung wird der im Feld "MwSt-Satz" eingetragene Prozentwert der Mehrwertsteuer verwendet.




.

Register - "Staffelpreise"

Es können Preise für Artikel, z.B. bei Abnahme größerer Mengen eines Artikels, gestaffelt eingegeben werden. Bei der Verwendung dieses Artikels in beispielsweise einem Angebot wird der Preis nach Eingabe der Menge bzw. Anzahl auf Grund der Staffelung neu ermittelt und in diesem Angebot verwendet.

Wählen Sie zunächst rechts eine Preisgruppe aus, der Sie eine Staffel hinterlegen möchten. Der Standard ist Preisgruppe-1 und ist vorausgewählt.

Staffelpreise zu diesem Artikel


Geben Sie in den Feldern "M.-Von" und "M.-Bis" die Abnahmemenge um im Feld "Preis" den Preis, der für die Abnahme dieser Menge gültig ist. Der Preis wird für die Menge einschließlich der Mengenangabe verwendet. Zusätzlich können Sie für jede Staffel einen separaten BarCode eingeben, der z.B. für die Umverpackung oder dem Gebinde vorgesehen ist.

Die Eingabe kann in allen sechs Preisgruppen getrennt erfolgen. Zur Auswahl der entsprechenden Preisgruppe wählen Sie rechts eine Preisgruppe an. Dann erscheinen die dieser Preisgruppe hinterlegten Staffeln.





.

Register - "Artikelbild"

Hier können Sie ein Bild und eine PDF-Dokument für diesen Artikel hinterlegen. Wählen Sie mit der Schaltfläche Dokument... bzw. Artikelbild auswählen die entsprechende Bild oder PDF-Datei aus. Mit der Schaltfläche Entf. entfernen Sie die Verknüpfung zwischen der Datei und diesem Artikel.


Artikelbild zu diesem Artikel

Im Artikel wird lediglich die Verknüpfung zu der angegebenen Datei gespeichert. Sollten Sie den Pfad
zu der Datei ändern, geht dieser Verknüpfung verloren und muss neu gesetzt werden.


Mit "Anzeige" können Sie zwischen "original" und "passend" wählen. Dies zeigt das Bild entsprechend der Fenstergröße an.





.

Register - "Ausland"

Hier können Sie ihre Artikelbeschreibung in zwei zusätzlichen Sprachen verfassen.

Ausland

Geben Sie in den Feldern den Beschreibungstext in der Landessprache ein. Vorgesehen ist englisch und französisch, erkennbar an den Flaggen-Symbolen. Wenn Sie das Häkchen neben der Flagge setzen, wird der Text aktiviert, und fortan in Dokumentenverwendet, sofern für den jeweiligen Kunden diese Sprache im Kundenstamm eingestellt wurde. Dies legen Sie im Kundenstamm im Register "weitere Informationen" fest.




.

Register - "Intern"

Interne Informationen zu diesem Artikel

In diesem Register sehen Sie interne Daten des Artikels, wie z.B. die Shopdaten. Sie können hier in der Gruppe "Kasse" auch Spezifikationen angeben, die von einer angeschlossen Kasse auf der Sie die Faktura.Cash-Kassensoftware betreiben, ausgelesen werden können.

In der Gruppe "Provisionen" legen Sie die Provisionseinstellungen speziell für diesen Artikel fest. Setzen Sie hier z.B. für diesen Artikel eine "Max.Prov" fest, weil die Marge hier geringer ist, als bei anderen Artikeln, wird dieser Prozentwert für die Provisionsermittlung herangezogen, selbst wenn für den Mitarbeiter in dessen Einstellungen eigentlich ein höherer Prozentsatz festgelegt wurde.




HierarchyPrevious.gif Artikel | EAN-Codierung (Etiketten) HierarchyNext.gif

Persönliche Werkzeuge
Downloads